Einträge von Irmhild Helldörfer

Sharing is caring

Spätestens nach Weihnachten fragt man sich: Wohin mit meinem Tand und all den ungeliebten Süßigkeiten von der Oma?

Da bietet Bayreuth gleich mehrere tolle Plattformen, wo man nicht nur seine unerwünschten Geschenke, sondern auch überschüssige Lebensmittel loswerden kann und dabei noch anderen eine Freude bereitet.

Was tun mit übrig gebliebenen Plätzchen?

Ich liebe Plätzchen, vor allem in der Vorweihnachtszeit. Auch während der Weihnachtsfeiertage esse ich sie sehr gerne. Aber kurz danach bleiben die meisten Plätzchen in der Keksdose zurück und keiner isst sie auf. Dann finde ich es immer sehr schade, wenn die übrig gebliebenen Leckereien weggeworfen werden müssen. Eine Idee für die langsam steinharten Plätzchen musste her.

Töpfchentraining

Ginge es nach unseren Müttern und Großmüttern sollten alle unsere Kinder mit etwa 1 Jahr windelfrei sein. Besagte Familienmitglieder lassen hier auch nur selten eine Gelegenheit aus, uns das mitzuteilen. Wann immer ein Windelwechsel ansteht werden wir kritisch beäugt und es gibt allerhand Erziehungsweisheiten von 1920 zu hören.

Panoramaweg von der Burg Rabenstein bis zur Sophienhöhle

Zwischen den ganzen Schul- und Arbeitspflichten möchte jeder mal raus in die Natur und frische Luft schnappen. Oft lauft ihr dann die gleiche Strecke wie immer… langweilig.
Heute habe ich einen schönen Wandertipp für euch, der ganz in der Nähe und nicht allzu lang ist: Der Panoramaweg von der Burg Rabenstein bis zur Sophienhöhle.

Spaß an der Reittherapie

Als Mama eines behinderten Kindes bin ich immer bemüht mein Kind bestmöglich zu fördern. Daher gehen wir mit meinem Sohn Jaron schon seit vielen Jahren regelmäßig zur Reittherapie. Jede Woche ist das für uns ein sehr schöner Termin, auf den wir uns freuen. Über die Jahre hinweg konnten wir dadurch schon so viele kleine und große Fortschritte in seiner Entwicklung verzeichnen.

Ein besonderer Freund

Haben eure Kinder auch ein Lieblingskuscheltier? Eins von der Sorte, welches zu jeder Gelegenheit mitgeschleift wird und das von der unbändigen Liebe eurer Kinder schon völlig zerfranst und grau ist? Oft fehlt besagtem Plüschtier schon ein Auge, es wurde schon mehrfach liebevoll von Oma genäht und das zuvor zottelige Kuschelfell ist verfilzt und schmutzig.

Besinnliche Weihnachten??? – Zeit verschenken

Jetzt ist es endlich so weit. Es ist Weihnachten. Das bedeutet oft Stress, puren Stress. Man fährt zu den Geschäften, um die letzten Geschenke zu besorgen und vor allem für die „dieses Jahr schenken wir uns nichts“-Freund*innen, von denen dann doch plötzlich an Heiligabend ein Geschenk hervorgezaubert wird.